EN FR ES

Foreign Body Injury Survey/FAQs



Bevor Sie an unserer Befragung teilnehmen, nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit, um die unten stehenden Informationen zu lesen. Wir glauben, dass diese Informationen einige Aspekte des Phänomens der Fremdkörperverletzungen genauer erklären und außerdem das Ziel dieser Umfrage verdeutlichen.
Zudem sind wir überzeugt, dass Sie auf diese Weise verstehen werden, warum Ihre Mitwirkung so wichtig für dieses Projekt ist.



Was ist ein Fremdkörper?



Ein "Fremdkörper" ist also ein Gegenstand oder eine Einheit, der/die durch eine natürliche Öffnung (d.h.: Nase, Ohr) in den Körper einer Person eingedrungen ist. In unserer Untersuchung berücksichtigen wir nur Fremdkörper, die durch Nase, Ohren oder Mund in den Körper gelangt sind und sich dort oder in den oberen Luft- und Verdauungswegen (d.h.: Speiseröhre, Bronchen, Lunge, ...) befinden.
Flüssigkeiten, wie Reinigungsmittel, Wasser, Alkohol etc., die Erstickungsanfälle hervorrufen können, sind KEINE Fremdkörper.
In unserer Untersuchung ist ein Kind eine Person, die jünger ist als 15 Jahre.

Was verstehen wir unter einem “organischen” Fremdkörper?

Wenn wir von “organischen” Fremdkörpern sprechen, beziehen wir uns auf Gegenstände (Substanzen), die tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sind. Solche organischen Fremdkörper sind: Nüsse, Samen, Körner, Knochen, Lebensmittel u.s.w.

Was verstehen wir unter einem “anorganischen” Fremdkörper?

Wenn wir auf anorganische Fremdkörper verweisen, berücksichtigen wir NUR Gegenstände, die NICHT von einem lebenden Organismus (wie einer Pflanze oder einem Tier) stammen. Einige Beispiele für anorganische Fremdkörper sind: Spielzeug, Münzen, Bälle, Knöpfe, Steine, Anstecker u.s.w.

Warum untersuchen wir Verletzungen durch Fremdkörper?

Ziel dieser Untersuchung ist es, durch Steckenbleiben/Verschlucken/Inhalation von Fremdkörpern verursachte Verletzungen in Europa und darüber hinaus zu sammeln und zu untersuchen. Von früheren Untersuchungen wissen wir, dass eine Vielzahl (48,9%) von Fremdkörper-Verletzungen im Beisein der Eltern stattfindet. Daher glauben wir, dass Eltern das Risiko, das ihre Kinder eingehen, wenn sie mit kleinen Gegenständen umgehen oder bestimmte Lebensmittel (z.B. Nüsse) zu sich nehmen, vielleicht unterschätzen. Das ist der Grund, warum sich unsere Untersuchung nicht nur auf die Eigenschaften des Kindes (z.B. Alter, Geschlecht) und die Krankenhausdetails (ob die Kinder stationär aufgenommen wurden, wie das Objekt entfernt wurde, in welcher Abteilung die Kinder lagen, wie lange die Kinder im Krankenhaus blieben, etc.) konzentriert, sondern auch auf die Eigenschaften des Gegenstandes und weitere Informationen über die Umstände, die zur Verletzung geführt haben (z.B. die Tätigkeit des Kindes vor dem Unfall, die Gegenwart der Eltern zum Unfallzeitpunkt etc.).

Warum haben wir diese Untersuchung ins Leben gerufen?

Ziel dieser Untersuchung ist es, durch Steckenbleiben/Verschlucken/Inhalation von Fremdkörpern verursachte Verletzungen in Europa und darüber hinaus zu sammeln und zu untersuchen. Von früheren Untersuchungen wissen wir, dass eine Vielzahl (48,9%) von Fremdkörper-Verletzungen im Beisein der Eltern stattfindet. Daher glauben wir, dass Eltern das Risiko, das ihre Kinder eingehen, wenn sie mit kleinen Gegenständen umgehen oder bestimmte Lebensmittel (z.B. Nüsse) zu sich nehmen, vielleicht unterschätzen. Das ist der Grund, warum sich unsere Untersuchung nicht nur auf die Eigenschaften des Kindes (z.B. Alter, Geschlecht) und die Krankenhausdetails (ob die Kinder stationär aufgenommen wurden, wie das Objekt entfernt wurde, in welcher Abteilung die Kinder lagen, wie lange die Kinder im Krankenhaus blieben, etc.) konzentriert, sondern auch auf die Eigenschaften des Gegenstandes und weitere Informationen über die Umstände, die zur Verletzung geführt haben (z.B. die Tätigkeit des Kindes vor dem Unfall, die Gegenwart der Eltern zum Unfallzeitpunkt etc.).

Warum ist Ihr Beitrag wichtig?

Zu den Ursachen und Umständen dieser Art von Unfällen hat es bisher nur wenige Studien gegeben. Die Studien sind nur in Krankenhäusern, nicht aber unter Verbrauchern durchgeführt worden. Sie und Ihre Familie können sich an dieser Untersuchung beteiligen und uns so dabei helfen zu verstehen, welche Vorkehrungen man bei der Konstruktion von industriellen gefertigten Produkten, die für Ihre Kinder möglicherweise gefährlich sein können, treffen kann und wie Sie über die Gefahren bestimmter Produkte informiert werden können.

Wie können Sie uns bei dieser Untersuchung helfen?

Zunächst können Sie den Fragebogen ausfüllen und dann in einem zweiten Schritt dieses Projekt in Schulen, Kirchen, unter Verwandten und Freunden bekannt machen. Der Fragebogen besteht aus einem Satz von Fragen dazu, wie oft und wo Sie das Internet benutzen (zu statistischen Schätzungszwecken) und einigen Fragen zu der Verletzung, die ihr Kind erlitten hat (Eigenschaften des Gegenstands, die Unfallumstände, etc.). Sie können uns helfen, das Projekt bekannt zu machen, indem sie mit Eltern, Lehrern und Sporttrainern darüber sprechen. Ihre Hilfe ist sehr wirkungsvoll und gibt Ihnen sehr viel mehr zurück als es Zeit kostet, den Bogen auszufüllen.

Datenschutz

Da uns der Schutz Ihrer Daten wichtig ist, werden alle eingegebenen Informationen als anonym betrachtet und im Sinne der von der EU erlassenen Datenschutzbestimmungen behandelt. Die Nutzung der Daten erfolgt nur zu wissenschaftlichen Forschungszwecken und es werden nur zusammengefasste Ergebnisse veröffentlicht .


Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und erkläre mich damit einverstanden, an dieser Befragung teilzunehmen.