EN FR ES

Statistics

  • The total number of foreign body injury cases inserted in the Susy Safe Registry : 23996
  • Choking Hazard Surveys from Italy: 770
  • Choking Hazard Surveys from Argentina: 236






Das Projekt Susy Safe

Surveillance System on Foreign Body Injuries in Children


Durch Fremdkörper verursachte Erstickungsanfälle sind eine der Haupttodesursachen von Kindern im Alter zwischen 0-3 Jahren und sie sind auch bei älteren Kindern bis 14 Jahre keine Seltenheit. Jüngste Daten zeigen, dass die geschätzte Zahl von Unfällen pro Jahr für Kinder im Alter von 0-14 in der EU bei 50.000 liegt, 1 % davon mit tödlichem Ausgang. Darunter sind ungefähr 10.000 Unfälle, an denen nicht-organische Objekte beteiligt sind, im Allgemeinen Industrieprodukte, meistens Plastik- und Metallteile, Münzen und Spielzeug. Unter den 2.000 geschätzten Unfällen pro Jahr in Zusammenhang mit Spielzeug sind 20 Todesfälle.

Ziel des Projekts ist der Aufbau eines Überwachungsregisters für Erstickungsanfälle, die durch das Verschlucken von nicht-organischen Fremdkörpern verursacht wurden. Dies soll durch die Erfassung von Daten über Steckenbleibfälle in der EU und darüber hinaus geschehen, um:

  1. ein Risikoanalyse-Profil für jedes Produkt zur Verfügung zu stellen, das Erstickungsanfälle verursacht. Mit dem Ziel:
    • ein Überwachungs-System für Erstickungsanfälle junger Verbraucher zu erstellen, die durch ungeeignetes Produkt- oder Verpackungsdesign hervorgerufen wurden;
    • zur Garantie der Verbrauchersicherheit beizutragen, indem Produkte aufgezeigt werden, deren Risikoprofil eindeutig nicht mit einer sicheren Nutzung des Produkts kompatibel ist;
    • die EU-Kommision mit Vergleichsdaten über Risiko/Nutzen eines jeden der Erstickungsanfälle verursachenden Produkte zu versorgen, um akzeptable Risiken gegen vorhersehbare wirtschaftliche Auswirkungen eines Rückrufs des betreffenden Produkts abzuwägen.
  2. eine Einschätzung darüber anzubieten, inwieweit sozio-ökonomische Unterschiede zwischen EU-Bürgern die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung durch Fremdkörpern beeinflussen können; mit dem Ziel, spezifische erzieherische Maßnahmen für sicheres Verhalten und aktive elterliche Aufsicht in Bezug auf die einzelnen Produkte, die Verletzungen verursachen, zu realisieren;
  3. Verbraucherverbände und/oder nationale Markt-Überwachungsinstanzen in angemessener Weise in die Datensammlung und eine sachgerechte Verbrauchererziehung einzubeziehen, und so eine präzise Einschätzung des Risikoprofils der Produkte, die tatsächlich Verletzungen verursachen, aber aufgrund der geringen Auswirkungen auf die Kindesgesundheit (durch Selbsthilfe gelöste Fälle von Verschlucken) normalerweise nicht genügend dokumentiert sind und nicht in den offiziellen klinischen Entlassungspapieren auftauchen, zu ermöglichen.

Die Fälle werden mithilfe eines standardisierten Internetformulars anonym von den Ärzten, HNO-Experten, Pneumologen und Allgemeinmedizinern gemeldet. Um als Ermittler am Projekt teilzunehmen, müssen Sie sich auf der Internetseite.
Wichtige, auf den Gesamtdaten basierende wissenschaftliche Veröffentlichungen werden unter Verwendung der Bezeichnung "The SUSY SAFE Investigators" mit einer Liste aller beteiligten Zentren veröffentlicht, um den Beitrag eines jeden Ermittlers als Ko-Autor anzuerkennen.